Die Stadtbus Chur AG –
erwirtschaftet im 2013 einen Umsatz von 23.1 Mio. Franken

Die Stadtbus Chur AG (SBC AG) blickt anlässlich ihrer 18. General-versammlung auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Das Bündner Linienbus-Unternehmen erzielte im 2013 einen Umsatz von CHF 23.1 Mio. mit einem Cashflow von CHF 3.4 Mio.

Erfreulich ist die Zunahme der Fahrgäste im 2013 auf dem Liniennetz der Stadt Chur. Waren es 2012 noch 6.8 Mio. Fahrgäste, so hat die SBC AG 2013 7.1 Mio. Fahrgäste befördert, was eine Zunahme von mehr als 300'000 Personen bedeutet. Dr Bus vu Chur konnte vor allem auf der Linie 6 einen markanten Zuwachs feststellen. Im Engadin wurden 100'000 Personen weniger als im Vorjahr befördert, dies vor allem aufgrund des Rückgangs der Logiernächte im Engadin.

Kundenzufriedenheit beginnt bei den Vorgesetzten …

Der im 2012 gestartete Unternehmenskulturwandel wurde, trotz personellen Veränderungen, planmässig weitergeführt. So wurden 2013 weitere Führungstrainings für die Vorgesetzten durchgeführt und Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch angeboten. Bei Schulungen der Front- Mitarbeitenden wurde nicht nur neues gelernt, sondern auch das erworbene Wissen der letzten drei Jahre überprüft.
Mit den eingeleiteten Massnahmen will die SBC AG die Kundenzufriedenheit weiter erhöhen, das Dienstleistungsbewusstsein verstärken und die direkte Kommunikation erhöhen

… geht weiter mit zufriedenen Mitarbeitenden …

Gemeinsam mit der Fachstelle UND, Familien- und Erwerbsarbeit für Männer und Frauen, hat die SBC AG 2011 ein Projekt gestartet, um die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit zu erhöhen. Nach Umsetzung der erarbeiteten Empfehlungen konnte das Projekt 2013 erfolgreich abgeschlossen werden. Das Resultat des Projektes zeigt sich auch bei den flexiblen und familienfreundlichen Arbeitspensen. So arbeiteten 23 % der Männer und 53 % der Frauen Teilzeit (unter 90 %).
Bei der SBC AG waren Ende 2013 162 Personen beschäftigt. Davon arbeiteten 86 im Betrieb Chur und 67 im Betrieb Engadin. Neun Personen waren in der Administration tätig. Dieser Bestand teilte sich auf 9 Nationen auf. Die meisten Mitarbeitenden kamen aus der Schweiz mit 59 %, gefolgt von Deutschland mit 21 % und Italien mit 7 %.

… und wird geprägt durch eine moderne Fahrzeugflotte

Das Ziel der SBC AG ist, möglichst energieeffiziente, lärm- und emissionsarme Fahrzeuge zu betreiben. Dabei werden die Fortschritte im Fahrzeugbau und insbesondere bei der Antriebstechnologie nicht nur verfolgt, sondern auch unter realistischen Bedingungen vor
Ort geprüft. Nicht zuletzt wegen den Streckenprofilen des Liniennetzes haben sich die Hybridantriebe auf dem SBC Netz nicht bewährt. Auch der reine Batteriebetrieb kann noch nicht überzeugen.
Die SBC AG bleibt hinsichtlich neuer Antriebstechniken weiterhin am Ball. Als Sofortmassnahme in Richtung Emissionsarmut im reinen Dieselbereich werden neue Fahrzeuge nur noch nach der Norm EURO 6 beschafft.

Rücktritt aus dem Verwaltungsrat

Urs Cadruvi war seit 2008 Mitglied des Verwaltungsrates. 2010 hat er das Präsidium von Dieter Heller übernommen und erfolgreich weitergeführt. Cadruvi entschied sich für den Rücktritt, nachdem er die SBC AG auch operativ über eineinhalb Jahren leitete, weil sich die zeitlichen Anforderungen der SBC AG mit seiner hauptberuflichen Tätigkeit als Generalsekretär der Lia Rumantscha nicht länger vereinbaren liessen.

Dieter Heller prägte die SBC AG seit der Gründung im 1995 massgeblich, zuerst als Verwaltungsratspräsident, dann ab 2010 als Ehrenpräsident und Verwaltungsrat. In den letzten Jahren übernahm er, wo immer nötig, wichtige Mandate. So konnte die SBC AG auch nach seinem Rücktritt als Verwaltungsratspräsident von seinem Wissen profitieren.

Die SBC AG bedankt sich bei Urs Cadruvi und Dieter Heller für die langjährige intensive und erfolgreiche Arbeit für die SBC AG und wünscht beiden alles Gute für die Zukunft.

Neuwahlen Verwaltungsratspräsident

Als neuer Verwaltungsratspräsident wurde gewählt:
Erwin Rutishauser - Verwaltungsratsmitglied seit 2013, selbständiger Berater, langjährige Erfahrung im öffentlichen Verkehr, ehemaliger Direktor der Rhätischen Bahn (RhB).

Neuwahlen Verwaltungsratsmitglieder

Als neue Verwaltungsrats-Mitglieder wurden gewählt:

Peter Maurer - Steuerexperte und Partner bei W&P Treuhand AG, Erfahrung als Stiftungsrat Alterssiedlung Cadonau, ausgewiesener Fachmann in Finanz- und Treuhandfragen.

Oliver Vaterlaus - Ingenieur und Partner bei AWK Zürich, Studium Elektrotechnik, ergänzt ideal den VR in der IT und Technik, ist privat und beruflich mit dem Kanton Graubünden eng verbunden.


Medienanfragen:

Andrea Wuchner, Leiterin Interne Dienste, Stadtbus Chur AG

Tel. 081 254 40 67 oder andrea.wuchner@churbus.ch